Kürzen der Mannschaftskabine

Ein Thema, welches für mich ursprünglich nicht in Frage kam, war das kürzen der Mannschaftskabine.

Geplant war der Umbau des Führerhauses, da es mir nicht gelungen war, ein Fahrzeug mit kürzerem Fahrerhaus zu vertretbaren Preisen zu erwerben.

Das Nahverkehrshaus machte das Basisfahrzeug gleich um mehrere tausend Euro teurer. Fahrzeuge mit etwas längerem und höherem Fernfahrerhaus waren noch mehr gefragt und kaum zu bekommen.

Mit dem zur Verfügung stehenden Budget kam nur ein Fahrzeug mit Mannschaftskabine in Frage. Somit begann die Suche nach einem Austauschfahrerhaus. Es ergaben sich in Folge viele Hindernisse, die so im Vorhinein nicht bekannt waren. So hat der Motor mit Ladeluftkühlung einen höherer Motortunnel, wodurch viele Fahrerhäuser von vornherein nicht in Frage kamen.

Bei der Suche nach einem Spenderfahrzeug oder einer gebrauchten Kabine habe ich rückwirkend betrachtet sehr viel Zeit verloren. Ich kann jedem nur empfehlen, das kürzen der Mannschaftskabine in Betracht zu ziehen.

Die Gründe dafür sind aus meiner Sicht:

  • entgegen gebrauchter Fahrerhäuser sind die Mannschaftskabinen nicht von Rost befallen. Das Interieur war in meinem Fall neuwertig. Gebrauchte Kabinen haben blinde Scheiben, ausgeblichene Kunststoffteile, kaputte Bezüge und Sitze.
  • der nicht weniger umfangreiche Umbau des Fahrerhauses samt aller Kabel, Pedalerie und Druckluftleitungen entfällt
  • die Mannschaftskabine besitzt eine bessere Innenhöhe als das Nahverkehrs-fahrerhaus. Hier ist man bereits auf dem Niveau des Fernverkehrshaus.
  • die Länge lässt sich im gewissen Maß individuell bestimmen. Für einen 5m Koffer ist die Fernverkehrskabine bei 3,6m Achsabstand zu lang. Thema Böschungswinkel.
  • der Aufbau der Mannschaftskabine ist im Leiterrahmenbau ausgeführt. Höhere Dachlasten in Form eines Gepäckträgers sogar mit Reserverad sind umsetzbar.

Die schwierigste Frage bei diesem Vorhaben war für mich die Frage nach dem endgültigem Erscheinungsbild und der richtigen Vorgehensweise. Für beides sollte man sich ausreichend Zeit nehmen. Es gibt zahlreiche Faktoren, die zu prüfen sind, bevor man an den Winkelschleifer überhaupt denken sollte. Dazu zählen die Position der hinteren Fahrhausaufhängung, dem Kippzylinder und nicht zuletzt spielt auch der Leiterrahmen eine wichtige Rolle. Diesen sollte man an einer günstigen Position auftrennen. Mit günstig meine ich einen Schnitt, durch welchen Folgearbeiten leichter in einem vertretbaren Maß durchgeführt werden können. Wenn sich Rückwand und Vorderteil falsch begegnen kann zusätzlicher Aufwand entstehen.

IMG-20180530-WA0050

Die Schnittkante war für mich der Radkasten. Der Kotflügel sollte inkl. der originalen Halterung beibehalten werden. Platz für den Kippzylinder und die Fahrerhauslagerung war zwar knapp, sollte aber durch Anpassungsarbeiten ausreichen.

20180531_115859

Die Ecken wurden bereits ausgeschnitten.

IMG-20180531-WA0039

Es ist soweit. Das Fahrerhaus hängt gleich am Haken.

IMG_20180623_082741

Ein 1,10 Meter langes Zwischenstück bleibt übrig. Alle benötigten Teile wurden abgetrennt. Die Breite der Rückwand muss eingekürzt werden, da die Mannschaftskabine nach hinten breiter wird.

IMG_20180623_112402

An dieser Stelle wird die Rückwand später aufgebaut. Hier endeten die Längsprofile, welche die Mannschaftskabine getragen haben.

IMG_20180625_073517

Die Ecken werden vorbereitet. Die Blechfalz der Tür musste dazu aufgetrennt werden.

IMG_20180710_193706

Von der Rückwand ist nicht viel übrig geblieben. Die letzten Vorbereitungsarbeiten finden nun statt.

IMG_20180625_073436

Der erste Kontakt. Die viele Vorarbeit hat sich gelohnt, es sieht gut aus.

IMG_20180625_075140

Auch die Ecken werden solange an- und abgebaut bis sie passen.

IMG-20180723-WA0005

Das Blech wird abgesetzt und durch Schweisspunkte verbunden.

IMG-20180723-WA0009

IMG-20180723-WA0006

Die Seitenverglasung wir verkleinert.

20180723_140413

Am Ende alles fertig verzinnt. Die Regenkante musste neu angesetzt werden.

IMG-20180720-WA0004

Die Kabine schließt nun mit dem Kotflügel ab, wie gewünscht.

IMG-20180720-WA0006

Besser gehts nicht? Den Rest macht der Spachtel…

IMG-20180720-WA0005

Der Durchstieg zum Wohnkabine ist drin. Dank Rahmenbauweise ein Kinderspiel.

IMG_20180829_071847

Fahrerhaus schließen. Bleche werden im Innenraum eingesetzt. Der Motortunnel wird verlängert und mit der Rückwand verbunden. Hintere 3 Punkt Gurte konnten ich erhalten. Zwei Notsitze sind geplant.

IMG_20180819_154817

Geschlossen wird die Rückwand mit Alu Riffelblech und Karosseriekleber. Wie zuvor bei der Mannschaftskabine.

IMG_20180830_180811

Die fertige Kabine auf der Waage. Ich freue mich, dass ich die hinteren Seitenfenster nicht verschlossen habe und statt dessen kleinere Scheiben einsetzen werde. Auch hier hat sich die Fummelei gelohnt und zum stimmigen Ergebnis beigetragen.

IMG_20180906_181416

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Durch den Gestaltungsspielraum konnte ich alle meine Wünsche an ein Fahrerhaus verwirklichen.

Trotz allem sollte man ehrlich sein… der Aufwand ist enorm und ich habe ihn unterschätzt. Trotzdem würde ich es sofort wieder machen, da es aus oben genannten Gründen keine wirkliche Alternative gibt. Jeder muss selbst abwägen, ob er lieber ein gebrauchtes Fahrerhaus für viel Geld ( Fernfahrerhaus gut gebraucht ab 1500€ ) kauft und umsetzt ( was auch viel Knowhow und Technik voraus setzt!!! ) und eventuell schlussendlich noch Lochfrass im Radkasten beseitigen muss ( bekannte Problemstellen!!! ).

Wer wirklich auf jedes Gramm an Gewicht achten muss, sollte zusätzlich die Gewichtsersparnis des Nahverkehrshaus auf die Wägeschale legen. Aufgrund der massiven Bauweise schätze ich ein Mehrgewicht bei meiner gekürzten Kabine von mindestens 100kg. Da ich den Kippzyliner der Feuerwehr weiter verwende, fällt das Mehrgewicht sogar noch höher aus. Jedoch sehe ich auch hier ausreichende Reserven im Hinblick auf den geplanten Dachgepäckträger.

IMG_20180803_155048

IMG_20180728_125808

IMG_20180730_141313

2 Antworten auf “Kürzen der Mannschaftskabine”

  1. Vielen Dank für Ihre ausführliche Erklärung. Sehr schön zu lesen.
    Das Erfassen Ihrer Erfahrungen hilft mir sehr, auch die klare fotos sind sehr hilfsreich.
    Ich uberlege mir auch das einkurzen einer DoKa aus den gleichen Gründen.
    Der Unterschied ist, dass ich es von einem Unternehmen (LKW-werkstatt) ausführen lassen muss.
    Ich kann jetzt leicht zeigen, was ich will.

    Viel gluck mit ihr projectund viele sichere und schöne Reise-Kilometer gewünscht.

    Freundliche gruss aus Holland

    Maarten und Wendy

    Gefällt mir

    1. Hallo Maarten, Hallo Wendy,

      es freut mich, dass ich euch mit meinen Ausführungen weiter helfen konnte. Würde mich interessieren, in welcher Höhe das Angebot der Fachfirma ausfällt. Bei den vielen Arbeitsstunden wird das bestimmt heftig.

      Alles Gute und viel Erfolg bei dem Projekt.

      Gruß Nico

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s